Allgemein PM-KV

Piraten stellen keinen eigenen Kandidaten für die OB-Wahl auf. OB-Kandidaten-Grillen wird fortgesetzt

DSC_0001Auf der Kreismitgliederversammlung am 28.2. haben die Kölner Piraten sich dafür entschieden, auf einen eigenen Kandidaten für die OB-Wahl zu verzichten und die Abstimmung darüber, ob wir eine Empfehlung für eine andere Bewerbung aussprechen können, zu verschieben. Die Entscheidung, ob und welchen Kandidaten wir im Wahlkampf unterstützen, werden wir somit erst in wenigen Wochen treffen. Damit geben wir auch weiteren unabhängigen Kandidaten die Chance, uns ihre politischen Ziele vorzustellen.

Babak Tubis, Vorsitzender der Kölner Piraten, kommentiert: „Nachdem sich am Dienstag nun Jochen Ott als Kandidat der SPD und am Mittwoch Sabine Neumeyer als parteilose Kandidatin präsentiert haben, wollen wir Piraten auch die anderen Kandidaten kennenlernen. Zu diesem Zweck werden wir unsere Einladung an Frau Reker erneuern und einen Termin mit dem Kandidaten der Partei ‚DIE PARTEI‘, Mark Benecke, vereinbaren. Das Aufstellen von Kandidaten ist für uns Piraten kein Selbstzweck und gerade für diese Personalentscheidung ist uns die Umsetzung von innovativen und zukunftsweisenden Ideen sehr wichtig.“

2 Kommentare zu “Piraten stellen keinen eigenen Kandidaten für die OB-Wahl auf. OB-Kandidaten-Grillen wird fortgesetzt

  1. Ich halte diese Entscheidung für ungeschickt. In Herzogenrath hatte uns das sehr genutzt einen aufzustellen und dadurch vor der Kommunalwahl bereits häufiger auf den Podien erscheinen zu können.

    • Ja, auch das wurde in unsere Überlegungen aufgenommen. Wir sind für Köln in der momentanen Konstellation zu einem anderen Ergebnis gekommen.
      Babak Tubis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.