Allgemein PM-KV

CDU kapert Piraten-Idee

Die Piratenpartei Köln fordert schon seit 2012 den konsequenten Ausbau der städtischen Hotspots und den freien, kostenlosen Zugang zum Internet. [1] Bislang stießen sie dabei weitgehend auf taube Ohren. Doch nun, nur wenige Tage nach der letzten Pressemitteilung zu diesem Thema [2], kommt Unterstützung von unerwarteter Seite.

Auf Ihrer Webseite [3] fordert die Kölner CDU am 19. September 2013, mit Verweis auf andere Städte wie etwa Düsseldorf, nun auch für Köln ein kostenloses WLAN-Netz: „Bis zum geplanten, europaweiten Wegfall von Roaming-Gebühren in 2016 bedeutete dies einen erheblichen Vorteil für Touristen und somit für die Wettbewerbsfähigkeit Kölns.“

„Hocherfreut nehmen wir zur Kenntnis, dass nun auch die CDU die Notwendigkeit einer netzneutralen Infrastruktur erkannt hat und diese voran treiben will“, sagt Thomas Hegenbarth, 1. Vorsitzender der Kölner Piraten. „Wir bedanken uns für das Kopieren unserer Idee und unterstützen die CDU auf Wunsch gerne mit kompetenten Leuten bei der weiteren Planung.“

[1] http://wiki.piratenpartei.de/Datei:Positionspapier_Internetstadt.pdf
[2] https://www.piratenpartei.koeln/2013/09/13/freies-wlan-fuer-duesseldorfer-koelner-gucken-in-die-roehre/
[3] http://www.cdu-fraktion-koeln.de/freier-wlan-zugang-in-koeln-umsetzung-internetstadt-koeln/

0 Kommentare zu “CDU kapert Piraten-Idee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.