Allgemein PM-KV

Piraten setzen sich erfolgreich für Erhalt der Jahnwiesen ein

Die denkmalgeschützten Jahnwiesen, ein öffentliches Eldorado der Freizeitkicker und des Breitensports, sollen überbaut werden, um einem Leistungszentrum des DFB Platz zu schaffen?

Dieser Vorschlag von OB Rothers löste in diesem Frühjahr Empörung in der Kölner Bevölkerung aus. Bürgerinitiativen sammelten zigtausend Unterschriften. Die Kölner Piraten unterstützten die Proteste im Web und halfen außerdem bei der Kundgebung im Juni, bei der über 500 Teilnehmer eine Menschenkette rund um die Jahnwiesen bildeten.

Daniel Schwerd, Vorsitzender der Kölner Piraten und Landtagsabgeordneter, startete vor kurzem eine Kleine Anfrage bei der Landesregierung. Das Ergebnis fiel erfreulich aus: „Als frei zugängliche Stätte des Breitensports genießt die Jahnwiese einen hohen Stellenwert. Sie ist außerdem als Teil der denkmalgeschützten Gesamtanlage „Müngersdorfer Stadion“ seit 1980 in die Denkmalliste der Stadt Köln eingetragen. Dies erkennt nun auch die Landesregierung als kommunale Aufgabe an.“

Piratin Lisa Gerlach meint: „Das Leistungszentrum hätten wir natürlich trotzdem gerne hier – es wäre ein großer Gewinn für die Sportstadt Köln. In der Nähe zu Sporthochschule und Stadion befinden sich noch andere Freiflächen, die eine problemlose Bebauung ermöglichen. Zum Beispiel kommt mit den Vorwiesen ein Top-Standort in Betracht, der ebenfalls eine kompakte und geschlossene Anlage ermöglicht. An dieser Stelle stehen der Projektverwirklichung auch keine Denkmal- und Naturschutzerwägungen entgegen.“

Für Oktober wird die finale Entscheidung des DFB mit Spannung erwartet.

0 Kommentare zu “Piraten setzen sich erfolgreich für Erhalt der Jahnwiesen ein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.