Allgemein PM-KV PM-Regionalrat

Pressemitteilung: Fridays for Future interessiert den Regionalrat nicht

Am 15. Februar 2019 kamen in einer Sondersitzung die Regionalräte Köln und Düsseldorf im Regierungspräsidium Köln zusammen, um sich über den Braunkohleausstieg und verschiedene Sichtweisen darauf informieren zu lassen.

Vertreter der Landesregierung, ein Vertreter der RWE sowie der Bürgermeister der Stadt Erkelenz, Herr Jansen, erklärten verschiedene Einstellungen zum Abschlussbericht der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“.

Während der gesamten Veranstaltung, die über 3 Stunden dauerte, konnte man im Saal lautstarken Protest gegen eine den Klimawandel befördernde Politik hören. Es handelte sich dabei um Demonstrierende der „Fridays For Future“-Bewegung. Abgesehen von dem Kommentar eines der Vortragenden, dass er sich seinen Weg durch eine große Gruppe junger Leute habe bahnen müssen, war das den Teilnehmern der Veranstaltung jedoch keine weitere Bemerkung wert.

Nur die einzige Vertreterin der PIRATEN im Regionalrat Köln, Yvonne Plum, nahm in ihrem abschließenden Kommentar Bezug auf die Demonstration und bat die Mitglieder der Regionalräte eindringlich, deren Anliegen ernst zu nehmen:

„Ich rede hier bewusst nicht von »Kindern«. Das sind junge Menschen, die in ein, zwei, drei oder vier Jahren auch wählen gehen. Und wir sollten bei allen unseren politischen Entscheidungen hier im Hinterkopf haben, dass es um die Zukunft dieser Menschen geht.“

Tatsächlich nutzten eine Handvoll Regionalratsmitglieder dann auch nach Abschluss der Veranstaltung die Gelegenheit, mit den noch verbliebenen Demonstranten ins Gespräch zu kommen.

Frau Plum meint dazu: „Ich weiß natürlich nicht, ob diese Regionalratsmitglieder nicht auch ohne meinen Redebeitrag mit den Demonstrierenden gesprochen hätten. Aber ich hoffe, dass meine Worte ein ganz klein wenig zum Nachdenken angeregt haben.

Ich habe selbst auch mit einigen der jungen Leute gesprochen und war beeindruckt von ihrem großartigen Engagement, aber auch beschämt von der klaren Zukunftsangst, die da deutlich wurde. Beschämt, weil es meine Generation ist, die die Zukunft der heutigen Kinder und Jugendlichen gefährdet hat und es noch immer tut. Wer die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Fridays For Future einfach als »Schulschwänzer« abtut und nach Ordnungsmaßnahmen ruft, hat leider noch immer nichts begriffen. Ich persönlich habe die größte Hochachtung vor dieser Bewegung und kann nur inständig hoffen, dass sie ihre Ziele erreicht.“

Für Nachfragen erreichen Sie Frau Plum unter 0152 / 581 062 95.

 

Yvonne Plum – Unsere Piratin im Regionalrat

0 Kommentare zu “Pressemitteilung: Fridays for Future interessiert den Regionalrat nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.