Allgemein PM-KV

gamescom: PIRATEN setzen sich für Gamerrechte ein

Vom 14.- 17.08. öffnet in Köln die gamescom, die weltgrößte Messe für interaktive Unterhaltungselektronik, wieder ihre Pforten für ein breites Publikum. Ab Freitag, dem 15., wird auch die Piratenpartei und die Fraktion der Piraten im Landtag NRW vor Ort sein, um sich mit Mahnwachen vor dem Osteingang der Messehallen für die Rechte der Gamer einzusetzen.

Thema sind dabei vor allem die in den letzten Jahren verstärkten Herstellermaßnahmen zum Schutz vor Raubkopien. Dazu gehört insbesondere das DRM (Digital Rights Management), durch das die Nutzbarkeit an verschiedenen Orten sowie die Veräußerung auf dem Gebrauchtspielemarkt erheblich eingeschränkt oder sogar unmöglich gemacht werden. Heftig diskutiert wird inzwischen auch der so genannte Online-Zwang, bei dem Spiele nur noch dann genutzt werden können, wenn man sich mit einem entsprechenden Server verbunden hat.

Wie schon in den vergangenen Jahren freuen sich die PIRATEN auch diesmal wieder darauf, mit Messebesuchern über Gamerkultur, die Nachteile von DRM, Online-Zwang und vieles mehr zu diskutieren.

Ansprechpartner zum Thema:

Allgemeine Anfragen: Andreas Graaf-von der Ahe, 0152 3375 4141, andreas.graaf@piratenpartei-nrw.de

Organisatorisches: Manuela Langer, 0171 481 3212, manu.langer@piratenpartei-nrw.de

 

1 Kommentar zu “gamescom: PIRATEN setzen sich für Gamerrechte ein

  1. warum nicht auch für radiohörer.. ?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.