Allgemein PM-KV

Fahrscheinlos unsere Forderung, die Flyer zur Wahl

Kommunalwahl Köln wir kommen! Premiere unserer ersten Flyer zur Kommunalwahl. Wir beginnen heute mit den beiden Flyer zum Thema Fahrscheinlos. Der kleine der beiden kommt euch irgendwoher bekannt vor? Das soll auch so sein, in 6 stelliger Auflage werdet ihr unser Statement zum Fahrscheinlosen ÖPNV bald überall in Köln antreffen. Natürlich ist dies kein gültiger Fahrausweis. Weitere Plakate und Themen folgen in den nächsten Wochen. Diese Stadt braucht Piraten. Echt jetzt.

Fahrscheinlos

 

 

 

 

 

BusundBahn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier als pdf: https://dl.dropboxusercontent.com/u/13130256/OePNV-Aktion_Koeln_Infoflyer_Druck.pdf

3 Kommentare zu “Fahrscheinlos unsere Forderung, die Flyer zur Wahl

  1. Warum setzt ihr euch nicht lieber für mehr Transparenz, Bürgerbeteiligung und Wlan ein ? So ein Fahrscheinthema dürfte vielen zu utpoisch sein,.

    • thomasheg

      Hallo Chlor Huhn, keine Angst. Bürgerbeteiligung u.a. im Vorfeld von Ratssitzungen, kostenfreie Hotspots, Unterstützung des Freifunks, Förderung von Hakerspaces, konsequente Umsetzung des Konzeptes Internetstadt und noch vieles mehr in Sachen Netzpolitik sind unsere Forderungen für Köln. In den nächsten Tagen wird unter dem Button Wahl 2014 das komplette Wahlprogramm stehen. Weit über 60 Punkte für unsere Stadt. Einer der Schwerpunkte ist sicherlich die Netzpolitik, aber auch unsere Vorstellungen zur Bekämpfung der Wohnungsnot, zur Kölner Drogenpolitik und die Verkehrspolitik. Manchmal muss man auch eine Diskussion anstoßen um eben einen Schritt weiterzukommen. In einigen Städten wird bereits sehr ernsthaft über den Fahrscheinlosen ÖPNV gesprochen und sogar, wie in Tallinn, praktiziert. Dies ist beileibe keine Utopie, sondern ein mutiger Schritt um die Verkehrsprobleme der Zukunft zu lösen.

  2. Mir fallen aber auch gleich mehrere Lobbygruppen ein, die unbedingt verhindern wollen, dass Mobilität ein Allgemeingut wird und nicht mehr kommerziell auschlachtbar…

    Mmmmhhh. Kein Tempolimit auf Autobahnen. Arbeitsplätze in der Automobilindustrie. Unionsparteien, die Großspenden von Autokonzernen bekommen….

    Ne, lassen wir das. Sonst heißt es gleich wieder „Verschwörungstheorie“! 😉

    „KNOW YOUR ENEMY!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.